Fresach 2018 - heiss und nass, so muss das

Veröffentlicht in News Camp

Staub, Schlamm, Hitze, Gewitter - beim Montec-Motocross-Trainingscamp in Fresach war wieder alles dabei, was das Crosser-Herz begehrt! Von 1.-3. Juni 2018 knatterten auf der MX-Strecke im Freizeitpark die Motoren und der Duft von Bezin lag in der Luft. Das Motocross-Team um Ernst Kreidl fand wieder eine super präparierte Strecke vor und alle fühlten sich von Anfang an pudelwohl. Wiedersehensfreude mit unseren Stammfahrern, neugieriges Kennenlernen der "neuen" Teilnehmer und das Campfeeling war schon wieder perfekt! Die Trainer Dirni und Markus verstanden es wieder hervorragend, jeden Fahrer in der  Gruppe auch individuell zu coachen, das Küchenteam Renate & Peter sorgte dafür, daß den Fahrern die Kraftreserven nicht ausgingen und Ernst übernahm gekonnt die Rolle des Mentaltrainers. So waren nach den 3 Tagen bei allen Teilnehmern doch erstaunliche Fortschritte zu erkennen. Tagsüber zeigte sich der Himmel immer strahlend blau und sonnig, abends gab´s Gegrilltes, Geschnetzeltes und Gewitter. Ausgerechnet Samstagabend war der Regen etwas hartnäckiger, daher fiel das obligatorische Go-Kart-Rennen leider, leider ins Wasser. Man nutzte den Abend dann eben zum Fachsimpeln in der Kleingruppe, powered by Zipfer Märzen... Sonntags zum Frühstück begrüßte uns aber schon wieder die Sonne und blieb uns den ganzen Tag lang treu, sodaß alle nochmal ordentlich ins Schwitzen kamen. So neigte sich ein tolles Motocross-Camp dem Ende zu. Es war wieder grandios, lehrreich, lustig, anstrengend, aber das Allerwichtigstde: unfallfrei. Sicher, es wurde der eine oder andere Stern gerissen -  gottseidank ohne Verletzungen -, das gehört dazu (sonst könnten wir lt. Peter "gleich Schach spielen").  Müde aber glücklich machte man sich nach der Urkundenüberreichung mit kurzer Fahreranalyse durch Dirni und Markus auf den Heimweg, schon mit Vorfreude auf das nächste Camp.

Ein riesiges Dankeschön von Ernst an alle, die zum Gelingen beigetragen haben: Den Mannen vom Motocross-Club Fresach um Thomas Wirnsberger und Peter Kowald, welcher uns auch permanent hilfreich bei allem möglichen zur Seite gestanden ist. Dirni Stefan, ein Top-Trainerteam für jeden Crosser vom Rookie bis zum alten Haudegen. Dem kompetenten Mechaniker und Schraubenschlüssel-Artisten Alex, für die Spontanheilung so mancher Maschine. Das Küchenteam Renate und Peter, die nicht nur gutes Essen sondern auch Frohsinn Unsinn verbreiten, besonders diesmal auch Dank an Manu, für´s Einspringen und Mithelfen als ob´s selbstverständlich wär´. Und ganz wichtig: jedem einzelnen von Euch Teilnehmern und Begleitpersonen für´s Dabeisein, die Geselligkeit und Disziplin sowie für´s Mitbringen der Guten Laune. Bravo, Danke, Vergelt´s Gott!! Erzählts es weiter und dann sehen wir uns wieder in Bekheim.